Basisstufe

Auf dieser Stufe sollten altersentsprechende Themen der Sexualerziehung integrierter Bestandteil der Elementarerziehung sein, denn Kinder sind neugierige, sinnliche Wesen, die Erfahrungen machen und Fragen haben. Kindliche Sexualität ist jedoch in verschiedenster Hinsicht grundsätzlich von Erwachsenensexualität zu unterscheiden (vgl. Damrow, Miriam K. 2006. Sexueller Kindesmissbrauch. Juventa Verlag. Weinheim und München).

Welche Entwicklungsthemen sind in diesem Alter aktuell?

  • Erkunden des Körpers
  • Rollenspiele: Familie, Heiraten, Küssen usw.
  • innige Freundschaften pflegen
  • sich als Mädchen / Junge wahrnehmen

Welche Fragen haben Kinder?

  • Wo komme ich her?
  • Wieso sehen Mädchen und Buben nicht gleich aus?
  • Wie kommt das Baby in den Bauch und wie kommt es wieder raus?
  • Tut das weh, wenn man die Nabelschnur durchschneidet?
  • Bekomme ich auch so grosse Brüste, wenn ich ein Baby habe?
  • Was ist überhaupt Sex?
  • usw.

Aufgabe der Lehrperson

Sexualerziehung im Kindergarten ist Sozialerziehung und vorrangig als kontinuierlich akzeptierende Erziehungshaltung zu verstehen, die sich in alltäglichen Situationen niederschlägt. In zweiter Linie beinhaltet Sexualerziehung auf dieser Stufe didaktische Angebote und geplante pädagogische Aktivitäten.

Mögliche Inhalte

  • Körper spielerisch wahrnehmen
  • Körperteile inkl. Geschlechtsorgane benennen
  • Freundschaftliche und respektvolle Beziehungen
  • Wie wächst ein Baby im Bauch der Mutter heran
  • Grenzen setzen (ja / nein sagen - Prävention von sexuellen Übergriffen)
  • Intimsphäre respektieren (eigene und diejenige anderer)

Die Inhalte der aktuellen kantonalen Lehrpläne finden Sie bei den entsprechenden Volksschulämtern und Bildungsdirektionen. 

Informationen zu Medien für diese Stufe.