Ausbildung von Lehrpersonen in Sexualpädagogik

Im Rahmen der Bildungsreform des tertiären Bereichs der letzten Jahre findet die Ausbildung von Lehrpersonen in der Schweiz heute an 21 Ausbildungsstätten statt (Pädagogische Hochschulen, Fachhochschulen und Universitäten).

Sexualpädagogische Module sind an diversen Pädagogischen Hochschulen Bestandteil der Lehrerausbildung. Der inhaltliche und zeitliche Umfang der Pflicht- oder Wahl-Einheiten ist sehr unterschiedlich.   
Für mehr Hinweise sei an dieser Stelle auf die Ergebnisse unserer Recherchearbeit in der Publikation Situationsanalyse "Sexualpädagogik und Schule" sowie an die einzelnen PHs (Adressdatenbank) verwiesen.

Grundsätzliche Informationen zur Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen finden Sie unter Website COHEP.

Qualitätssicherung von Sexualpädagogik in der Lehre

In den kantonalen Lehrplänen der D-CH ist Sexualerziehung an die Lehrpersonen delegiert (teilweise können externe Fachpersonen beigezogen werden). Damit Lehrpersonen kompetente Sexualaufklärung leisten sowie auf aktuelle Vorkommnisse professionel reagieren und handeln können sind die Ausbildungsstätten gefordert, sexualpädagogische Module verpflichtend durchzuführen. 

Fachgruppe Dozierende Lehre
Dozierende von D-CH Phs, welche im Bereich Sexualpädagogik tätig sind treffen sich zum Fachaustausch und zur Weiterentwicklung dieses Spezialgebietes. Information